Aktuelles aus Boos

Booser WappenAktuelles aus Boos
Hier finden Sie alle Artikel, die die Gemeinde Boos und Ihre Einrichtungen betreffen.

 

 

 

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Am Samstag den 21.04.2018 um 9 Uhr findet wieder die „Aktion Saubere Landschaft“ der Ortsgemeinde und „ProBoos“ statt. Leider gibt es alle Jahre wieder Zeitgenossen, die in Boos und Umgebung unverantwortlich mit Abfall umgehen, bzw. diesen achtlos in der Natur entsorgen.
Ich freue mich, wenn sich an diesem Samstag wieder viele Bürgerinnen und Bürger (gerne mit Traktor und Anhänger) am Booser Sportplatz einfinden, um hier mitzuhelfen. Toll wäre es, wenn sich wie in den letzten Jahren auch wieder viele Kinder und Jugendliche an unserer gemeinschaftlichen Aktion beteiligen.
Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz unterstützt das Vorhaben mit einem Zuschuss je Teilnehmer, so dass wir mittags auch mit einem Imbiss und Getränken für eine Stärkung sorgen werden.
Ulrich Faßbender - Ortsbürgermeister


Ein Jersey Gigant Hahn zu Besuch im Kindergarten Boos.

Am Donnerstag, den 1. März 2018 stolziert ein weißer Hahn namens STORCH in seiner beeindruckenden Größe von 60 Zentimetern in unseren Kindergarten. Er lebt bei Familie Berresheim in Boos. Emily bringt ihn in unseren Morgenkreis und die Kinder dürfen diesen sehr lieben und zahmen Hahn ganz vorsichtig streicheln. Wir bewundern seine weichen Federn, seine Größe, seine großen „Füße“ und erfahren, dass er auch eine Todeskralle hat, mit der andere Hähne bekämpfen könnte. Da er mit 10 sehr braven Hennen zusammenlebt, braucht er die gar nicht! Wir haben so, nach dem Besuch von 5 Tage alten Küken in der vergangenen Woche, ein weiteres Highlight, das uns in unserem Hühnerprojekt diese Tierart näherbringt und unser Wissen erweitert.
Ein großes Dankeschön an Familie Berresheim sagen die Kinder und die Erzieherinnen aus Boos.


Am Freitag den 23. Februar 2018 vollendete unser Mitbürger Wilhelm Gerharz seinen 95. Lebensjahr. Wilhelm Gerharz blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Als Jugendlicher erlebte er den Nationalsozialismus, sowie den Ausbruch des 2. Weltkrieges. Im April 1942 wurde er als Soldat eingezogen. Bei einem Einsatz in Russland (Tscherkassy) verlor er seinen rechten Arm wodurch er im Feb. 1945 aus der Wehrmacht entlassen wurde. Wie Willi heute sagt, war die Kriegsverletzung „Glück im Unglück“, wodurch er aus dem Russlandfeldzug frühzeitig heimkehren konnte, anders als viele seiner Kameraden.
Wilhelm Gerharz heiratete 1947 seine Frau Hedwig und beide lebten seither mit ihren drei Kindern in Boos. Trotz seinem Handicap hatte die Familie einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb und Willi arbeitet viele Jahre in der Werkzeugfabrik in Münk. Sein Hobby war neben der Bienenzucht das Reisen. Vom Nordkap bis nach Sizilien gibt es wenige Ziele in Europa, die er noch nicht besucht hat. Leider ist es ihm aus gesundheitlichen Gründen seit einigen Jahren nicht mehr möglich auf Reisen zu gehen.
Was Willi Gerharz zudem auszeichnet, war sein Engagement in der Ortsgemeinde Boos. So war er von 1956 – 1968 Vorsitzender des SV Boos. Von 1964 – 1979 war er Mitglied des Ortsgemeinderates (davon fünf Jahre Erster Beigeordneter). Als Mitglied der Laienspielgruppe hat er viel zur Unterhaltung in Boos beigetragen. Auch den Kirchenchor Cäzilia Boos unterstützte er über 30 Jahre mit seiner Stimme. Weiterhin erwähnen möchte ich noch sein Engagement bei der Planung und Durchführung der 750-Jahrfeier in Boos im Jahre 1988.
Die Ortsgemeinde Boos, sowie der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel, Herr Alfred Schomisch, bedanken sich sehr bei Herrn Gerharz für sein lebenslanges Engagement zum Wohle unseres Ortes. Mit herzlichen Glückwünschen zu seinem 95. Geburtstage wünschen wir dem Jubilar noch viele glückliche Jahre im Kreise seiner Familie.
Ulrich Faßbender - Ortsbürgermeister

 

Traditionell wird in unserem Kindergarten an Weiberfastnacht das große Faschingsfest für die Kindergartenkinder gefeiert. In bunten Kostümen wird der Kindergarten am Morgen von Hexen, Eisprinzessinnen, Cowboys, Clowns und Ninjas erobert. Dann herrscht „Tanz in fast allen Sälen“.

 
Am Samstag den 11.11.2017 um 17:30 Uhr wurde in der Sankt Bartholomäus Kirche in Boos zum Gedenken an den heiligen Sankt Martin eine Andacht gehalten, die durch die Kinder des Kindergartens Boos gestaltet wurde.
Nach einer kurzen Begrüßung durch die Kindergartenleiterin Petra Lüder wurde die Andacht mit einem Lied begonnen. Die Geschichte vom heiligen Stankt Martin wurde von den Kindern dargestellt.
Ein als römischer Soldat verkleidetes Kind ritt mit Schwert und rotem Mantel durch das Land. In der Stadt, die ebenfalls durch Kinder des Kindergartens dargestellt wurde, traf Sankt Martin auf einen armen Bettler. Er sah, dass der Bettler fror und teilte seinen Mantel in Zwei, gab ihm einen Mantelteil und ritt fort. Im Schlaf erschien ihm Gott und Sankt Martin beschloss fortan nicht mehr Soldat, sondern Bischof zu sein.
Im Anschluss an die Aufführung der Kinder stimmten diese unter musikalischer Begleitung von Eva Kirschner zusammen mit der Kirchengemeinde das Lied „Sankt Martin“ an.
Nach der Andacht versammelten sich alle vor der Kirche, um gemeinsam mit Sankt Martin auf seinem Pferd zum Martinsfeuer aufzubrechen. Musikalisch wurde der Martinsumzug traditionell durch die Booser Dorfmusikanten begleitet.

Termine

Bolivien Kleidersammlung
Samstag 26. Mai 2018 | 00:00 Uhr
Fronleichnam Messe mit Prozession
Donnerstag 31. Mai 2018 | 14:00 Uhr
Sportfest SV Boos
Samstag 9. Juni 2018 | 00:00 Uhr
Sportfest SV Boos
Samstag 9. Juni 2018 | 00:00 Uhr
Wanderung Frauen Kirchenchor
Samstag 16. Juni 2018 | 00:00 Uhr
Biergartenfest
Donnerstag 28. Juni 2018 | 19:00 Uhr
Zum Seitenanfang