chor2014
Ausrichtung des Verbandssängerfestes der Verbandsgemeinde Vordereifel am 11.06.16, 19:00 Uhr im Jugendheim.

Was war 1890 für ein Jahr und was bewog die Menschen, in der damals 379 Einwohner zählenden kleinen Eifelgemeinde, eine Chorgemeinschaft zu gründen?
Der damalige Reichskanzler, Otto von Bismark, wurde von Kaiser Wilhelm den II. zum Rücktritt gezwungen. Die Insel Helgoland wird von den Briten an die deutsche Verwaltung übergeben.
1870 hatte Boos, laut Ausführungen in der Chronik von Horst-Dieter Stephani, sogar 430 Einwohner, die Zahl verringerte sich bis 1890 auf 379 Einwohner, bedingt durch die bittere Armut in den Eifeldörfern, versuchten etliche ihr Glück durch Auswanderung. In dieser für die Bevölkerung von Boos sehr schwierigen Zeit, gründete der damalige Pastor Wagner und Lehrer Rausch (fungierte auch als Chorleiter) den Kirchenchor „Cäcilia“ Boos. Die damaligen Mitglieder suchten also eine Gemeinschaft um die Mühen des Alltags ein wenig zu vergessen. Dieses war natürlich, zur damaligen Zeit, ebenso wie heute, im gemeinsamen Gesang bestens gegeben.


Somit ist der Kirchenchor nach der Feuerwehr, der zweitälteste Verein in der Eifelgemeinde. Über diesen langen Zeitraum hat der Chor wesentlich das kulturelle Leben von Boos aktiv mitgestaltet. Voller Bewunderung und Dankbarkeit blicken die heutigen Chormitglieder zurück auf die Generationen vor ihnen, die die Chorgemeinschaft durch alle Höhen und Tiefen in guten wie in schlechten Zeiten geführt hat. Dieses zeigt wiederum deutlich, dass die Zugehörigkeit zu einem Verein ein Stück Lebensqualität bedeutet. Im Jahre 1989 wurde erstmals in der Vereinsgeschichte wegen der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum 1990, ein Vorstand von den damals 29 Mitgliedern gewählt und teilweise bis heute noch im Amt ist. Eine Festzeitschrift wurde aus diesem Anlass herausgegeben. Von Freitag, 28.09 bis Sonntag 30.09.1990 war der Chor erstmals Ausrichter des Verbandssängerfestes der Verbandsgemeinde Mayen-Land. 19 Chöre zeigten an diesen 3 Tagen mit großem Engagement ihr Können auf der Bühne des Jugendheimes.
In den folgenden Jahren wurden jährlich im Herbst Liederabende organisiert und etliche vorweihnachtliche Konzerte in der Pfarrkirche St. Bartholomäus veranstaltet. Hier waren die Chormitglieder und Dirigent natürlich ganz besonders gefordert, setzten diese Veranstaltungen doch Besuche bei befreundeten Vereinen voraus! Hauptaufgabe unseres Kirchenchores war und bleibt natürlich, die gesangliche Mitgestaltung der Gottesdienste über das ganze Kirchenjahr und noch besonders erwähnenswert die gesangliche Gestaltung von Festgottesdiensten, anlässlich von goldenen, diamantenen und eisernen Hochzeiten aus unseren beiden Gemeinden Boos und Lind.
Geselligkeit wird natürlich groß geschrieben in der Chorgemeinschaft. So wurden seit den 90er Jahren etliche teils 4 -5 Tagesausflüge organisiert und unternommen, u.a. in die Schweiz, Dresden mit Umgebung, Münsterland, Odenwald, Weserbergland und das Saarland. Dazu kamen 13 Tagesausflüge, Jahresabschlussfeiern, gemeinsame Wanderungen, Grillfeste und noch vieles mehr.
Seit 2014 hat unser Chor willkommene Verstärkung durch 11 Sängerinnen und Sänger von unserem Nachbarchor aus Welcherath bekommen, bedingt durch den Ausfall ihres erkrankten Chorleiters. So hat unser Chor zurzeit die beachtliche Zahl von 35 aktiven Mitgliedern. Chorleiter ist seit 1979 Heinz- Günter Wagner.
Die Feierlichkeiten zum 125- Jährigen hatten mit dem vorweihnachtlichen Konzert der Mainzer Hofsänger in der mit 330 Besuchern, vollbesetzten St. Bartholomäuskirche in Boos, am 2. Adventssonntag 2015, ihren ersten Höhepunkt. 11.500 € kamen durch Spenden, Anzeigen im Programmheft und die Unterstützung von Lotto Rheinland-Pfalz zusammen und diese erhielten jeweils zur Hälfte, die Gemeinde Boos für Jugendarbeit und die Kirchengemeinde Boos für soziale Zwecke.
Bleibt für die Zukunft die Hoffnung, dass der Kirchenchor „Cäcilia“ Boos auch weiterhin das kulturelle Leben in unserer Gemeinde mitgestalten kann. Unseren Gastchören und Besuchern, wünschen wir natürlich beim Verbandssängerfest ein paar frohe Stunden in unserem schönen und lebenswerten Eifeldorf.

Zum Seitenanfang