Vereinsnachrichten

Über 11 Vereine sorgen in Boos für ein lebendiges Dorf- und Gemeinschaftsleben. Musik, Sport und Brauchtum wird in Boos groß geschrieben. Mit zahlreichen Veranstaltungen zählen die Vereine zu den wichtigen Kulturträgern in der Gemeinde.

logo        FBI Logo001 weiss stand 20110301 150px        a Wappen Musikverein   a chor100 1a asf

bodyfit

Ab Donnerstag 16.02.2017 startet der Kurs Bodyfit in der Grundschule Boos (17.45 – 19.15 Uhr).

Bodyfit ist ein einfaches rhythmisches Ganzkörper-Workout mit energiegeladener Musik und sehr effektiv.

Ziel ist die Verbesserung der gesamten Fitness. Innerhalb des Workouts werden alle Hauptmuskelgruppen trainiert und gekräftigt ohne dass Muskelpakete entstehen.

Anmeldung über

Manuela Haubrichs
Tel. 02656 / 95 00 92 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liederabend in Nürburg
Nach ihrem Auftritt 2016, war der Chor der Alten - Herren des SV Boos noch am gleichen Abend von Organisator Reinhold Schüssler, für den „Abend der Lieder“ 2017, eingeladen worden. Der Chor ist der Einladung gerne gefolgt, zumal der gesamte Erlös dieses Konzertabends der Kinderkrebshilfe in Bonn e.V. zur Verfügung gestellt wird. So wurden in den vergangenen 17 Jahren die stolze Summe von über 68.000 € an diese Organisation überwiesen! Auch der AH-Chor spendete wie im vergangenen Jahr an diesem Abend 100 €. Man hatte für diesen Auftritt intensiv, an etlichen gemütlichen Abenden, im Vereinsheim in Boos geprobt, denn der Chor musste, unter sieben ausgezeichneten Chören aus der Region, sein Können unter Beweis stellen. An dem Beifall des Publikums war zu erkennen, dass sich die langen Probenabende mehr als gelohnt haben. Für alle Beteiligten war dieses ein wunderbarer, geselliger und musikalischer Abend und erst spät in der Nacht, lange nach Ende des Konzertes, machte man sich zufrieden auf den Heimweg, zumal Sie die Einladung für 2018 von Herrn Schüssler schon in der Tasche hatten!

20161130 proboos kapelle

Fertigstellung der Renovierungsarbeiten/Deckenmalereien in der Friedhofskapelle!


Bereits im Frühjahr 2015 setzte sich ProBoos als neues Ziel, die Kapelle auf unserem Friedhof zu renovieren. Im Oktober 15 begann man damit, den Giebel inklusive der Holzunterkonstruktion zu erneuern und die Front mit Schiefer zu verkleiden. Das Einsetzen neuer Fensterscheiben folgte. Gleichzeitig erdachte sich Heinz Thome' eine Lösung, um bei Beerdigungen das Heraustragen des Sarges den Trägern zu erleichtern. Auch dieser Sargschlitten kommt seit Oktober 2015 zum Einsatz. Im Sommer des gleichen Jahres hatte man bereits eine halbrunde Ruhebank neben der Kapelle installiert, um auch an diesem Ort Plätze zum Verweilen anzubieten. Seit Mai diesen Jahres fanden nun weitere Restaurierungsarbeiten statt. Anfangs dachte man dabei "nur" an eine Deckenrenovierung. Als dann aber die engagierten Mitglieder unseres Heimatvereines begannen, die Kassettendecke zu entfernen, war diese so alt und brüchig, dass es keinen Sinn mehr ergab, diese später wieder ein zu ziehen. Für Pro Boos ist es wichtig, die Aufgaben, die man sich stellt, möglichst sorgfältig und gut zu erledigen, so dass man nun nach neuen Lösungen zu suchen begann.
Schnell entstand die Idee, die alten Deckenmalereien wieder herzustellen. Teilweise konnte man sie noch erkennen, obwohl sie seinerzeit mit einer dichten schwarzen Farbe übermalt worden waren. Nun hieß es auch die Holzverkleidung von den Wänden zu entfernen. Viele starke Hände mühten sich ab, die sehr stabile Holzvertäfelung zu lösen. Dies hinterließ aber schlussendlich unschöne Dübellöcher in der Wand, so dass auch ein neuer Verputz und Anstrich aufgetragen werden musste. Die Überreste der alten Malereien mussten vorsichtig von der dunklen Farbe gesäubert werden, möglichst ohne die Darstellung von Jesus oder dem Engel weiter zu beschädigen. Herr Karl Müller aus Monreal wurde engagiert, die christlichen Motive wieder zu restaurieren und auch, so bei dem Engel auf der linken Seite des Gewölbes, in der Gänze wieder neu zu zeichnen. In 40 Stunden liebevoller Kleinarbeit stellte Herr Müller das komplette Gemälde wieder her. Neue Lampen komplettierten das Gesamtkonzept.
Seit dem 30.11.2016 erstrahlt nun, nach insgesamt 180 Arbeitsstunden von den Mitgliedern von "Pro Boos", die Kapelle im neuen Glanz.

 

20170101 Alte Herren Neujahrswanderung
Schon lange Tradition hat das Neujahrswandern der Alte-Herren des SV Boos. In diesem Jahr ging es bei herrlichem Wanderwetter rund um unseren schönen Eifelort. Als erstes wurden die Gräber der verstorbenen Mitglieder auf dem Friedhof besucht und die neu restaurierte Friedhofskapelle besichtigt. Weiter ging es über den Schneeberg zur Booser Schutzhütte, wo der Chef der AH, Heinz Berresheim, Glühwein und einen kleinen Imbiss vorbereitet hatte. Auf dem Booser Eifelturm hatte man an diesem Tag eine wunderbare Fernsicht und es wurden zur Freude anderer Besucher einige Lieder gesungen, die bis in den Ort zu hören waren. Im Gasthaus zur Quelle in Boos hatte der Koch gutes Essen vorbereitet. Es folgte ein musikalischer und kurzweiliger Nachmittag mit bekannten Liedern aus dem reichhaltigen Repertoire der AH, begleitet mit Keybord und Gitarre. Bis in den späten Abend blieb man zusammen und es war für alle Beteiligten wieder ein wunderbarer Jahresbeginn.

20161120 Kirchenchor - Foto Norbert Wilbert
Ehrung des Kirchenchores „Cäcilia Boos“, anlässlich seines 125-jährigen Jubiläums durch das Dekanat Mayen-Mendig am Ende des Gottesdienstes.
Der Kirchenchor Boos überraschte mit eindrucksvollen Liedvorträgen, begleitet an der Orgel von Dekanatskantor Volker Kaufung, an diesen feierlichen Gottesdienst die Besucher. Am Ende der hl. Messe gratulierte der Dekanatskantor im Auftrag von Dechant, Matthias Veit aus Mayen, dem Chor ganz herzlich zu seinem 125-jährigen Jubiläum. Er hob hervor, dass der Chor, in seiner langen Vereinsgeschichte, sehr intensive Chorarbeit geleistet hat. Priorität habe auch heute noch die Mitgestaltung der Gottesdienste an kirchlichen Hochfesten, aber auch im regen Vereinsleben der Dorfgemeinschaft bringe man sich positiv ein. Die Chöre insgesamt hätten, in der heutigen schnelllebigen Zeit, eine schwierige Phase. Um diesen zu begegnen, schlug er vor, sich in Projektchören zu engagieren. Für geselliges Miteinander überreichte er dem Vorsitzenden, Norbert Wilbert, ein Weinpräsent. Der Vorsitzende bedankte sich natürlich bei Herrn Kaufung, für die lobenden Worte und bezweifelte aber das sich die Chorgemeinschaft mit einem Altersdurchschnitt von über 71 Jahren noch an Projektchören beteiligen werde. Vielmehr werde man in absehbarer Zukunft, die in vielen Jahren gewachsene, tolle Gemeinschaft weiter pflegen, wie lange noch steht in den Sternen und hängt von etlichen Unabwägbarkeiten ab.

Zum Seitenanfang